Livesex24.info

Geiler Omasex im Pornokino

Mit einer geilen Oma im Pornokino

Martin ist ein 26 jähriger Berliner, der sehr schüchtern und zurückgezogen lebt. Da er so schüchtern ist, wurde er noch nie von einer Frau berührt und ist damit noch Jungfrau. Um sich Anregungen für seine Gedanken zu holen schaut er sich im Internet geilen Omasex an. Doch immer nur daheim ist ja auch langweilig. Vor kurzem hat Martin ein ganz besonderes Kino gefunden, ein Pornokino in Berlin. Geiler Omasex im Pornokino ist viel geiler als zuhause. Der deutsche Oma Porno, den er grad im Pornokino Berlin angeschaut hat, benebelt ihn auf dem Heimweg noch sehr. Er nimmt kaum die Passanten mit, die an ihm vorbeiziehen. Plötzlich wird er aus seinen Gedanken gerissen: „Seit wann sagst du mir denn nicht mal mehr Hallo junger Mann?“ Die Stimme war ihm vertraut. Es war die 69-jährige Oma, die im gegenüberliegenden Gebäude ein Stockwerk unter ihm wohnt. Jedes Mal, wenn er ihr im Park begegnet stammelt er ein verlegenes „Hallo“ hervor und läuft rot an.

❯ Jetzt zu den Omas

Geiler als in jedem deutschen Oma Porno

Das er ihr nicht in die Augen schauen kann hat auch seinen Grund. Er beobachtet die Oma schon lang. Das Fenster ihrer Wohnung, was zu seiner Seite raus zeigt ist nämlich das Badezimmerfenster. Es besteht nicht wie üblich aus Milchglas und hat auch keinen sonstigen Sichtschutz. Lediglich eine Gardine schützt die alte Dame vor fremden Blicken, so hofft sie. Jeden Abend um 21 Uhr geht sie duschen. Martin weiß das mittlerweile ganz genau. Durch das Licht im Badezimmer wird die Gardine nahezu durchsichtig. Er steht also jeden Abend am Fenster und schaut ihr beim ausziehen und waschen zu. Geiler als in jedem deutschen Oma Porno! Die alte Frau ist dazu sexuell noch aktiv. Martin kann durchs Fenster oft genug beim onanieren zusehen. In seinen Gedanken steht er neben ihr und geht ihr zur Hand. Danach hätten sie extrem geilen Omasex. Genau diese Gedanken sind der Grund, warum er ihr gegenüber so verlegen wird. Aus seine Gedanken gerissen entschuldigt er sich natürlich bei der Seniorin. Sie fragt ihn was los sei, weil er so abwesend ist: „Ist irgendwas schlimmes passiert?“

„Nein, nein wirklich nicht. Ganz im Gegenteil.“ Bringt er stockend hervor. Nervös fingert er dabei in seiner Tasche herum und dabei fällt ein Flyer vom Pornokino Berlin heraus. Sie bemerkt es, hebt den Flyer auf und muss grinsen. Er will ihr den Zettel schnell wegnehmen, denn ihm ist es ausgesprochen peinlich. Sie winkt lächelnd ab: „Du brauchst dich doch nicht deswegen zu schämen Kleiner. Jedoch kann ich dir den Tipp geben, dass der Swingerclub zwei Straßen weiter ein viel bequemeres Kino besitzt.“ Sie schmunzelte. Er wusste er nicht was er sagen sollte, fand seine Worte dann aber wieder: „Da kann ich aber nicht allein hingehen, oder?“ Die Oma antwortete nicht auf seine Frage, nahm stattdessen seine Hand und fragte ihn, ob er grad Zeit hätte. Er wusste nicht wo drauf sie hinaus wollte, folgte ihr aber brav.

Omasex im Swingerclub

Kurz darauf standen sie vor dem Swingerclub. Sie zog ihn einfach durch die Eingangstür. Kurz darauf wurden sie beide freundlich von dem Inhaber begrüßt. Er drückte die ältere Frau an sich und drückte ihr ein Küsschen auf: „Hey Elke, freut mich dich zu sehen, gut schaust du aus! Und wie ich sehe hast du ein neues Gesicht mitgebracht.“ Elke erklärte, dass sie ihrem Begleiter das Pornokino zeigen möchte und wenn er mag noch viel mehr. Der Inhaber wünschte viel Spaß und gab beiden das nötige Equipment zur Hand:

Elke führte Martin in den großen Saal, der mit Paarsitzen versehen war. Zufällig lief grad geiler Omasex im Pornokino. Martin starrte gespannt auf die Leinwand. Sie zog ihn weiter bis zu einem freien Platz damit sie sich setzen konnten. Elke fragte nicht und vergriff sich plötzlich an seiner Hose. Martin wusste in diesem Moment nicht ob er träumt oder ob es wirklich passiert. Er ließ alles mit sich geschehen. Sie zog erst ihn aus, dann sich. Drückte ihn auf den Sitz und ließ sich vor ihm nieder. Er konnte es immer noch nicht fassen, doch zum aller ersten Mal hatte eine Frau seinen Schwanz berührt! Er genoss ihre Zunge, genoss wie sie seinen Schwanz in ihren Mund rein und raus gleiten lies. Sie ließ mit ihrer Zunge von seinem fast schon explodierenden Prügel ab. Er schaute etwas unsicher. Doch schon schob sie sein pralles Ding zwischen ihre Titten und zeigte ihm was ein Tittenfick ist. Da er zuvor noch nie von einer Frau berührt worden ist dauerte es gar nicht lang, bis sich seine heiße Sahne auf ihrem Dekolleté ergoss. Er spritze sogar ein paar Tropfen direkt auf ihre Lippen. Genüsslich lecke sie es sauber. „Hm du schmeckst echt gut! Ich denke wir werden uns jetzt öfter hier treffen.“ Mit einem Zwinkern verabschiedete sie sich in Richtung Duschen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Vom Sauna Club zum Porno Dreh
Vom Sauna Club zum Porno Dreh
Livesexcam Erotik mit kostenlosem Testzugang
Livesexcam Erotik mit kostenlosem Testzugang
Alle Artikel anzeigen